Aschermittwoch 2024, 2025 & 2026 in Österreich

Aschermittwoch ist in Österreich ein beweglicher Feiertag und findet in 2024, 2025 & 2026 immer an unterschiedlichen Daten statt, ist aber kein arbeitsfreier Tag! Der Feiertag ist für 2024 schon vorüber!

Aschermittwoch findet das nächstes Mal (in KW 10) am Mittwoch, den 05.03.2025 statt.


Aschermittwoch 2024, 2025 & 2026 in Österreich
JahrDatumWann?
2024Mittwoch, den 14.02.2024vor 15 Tagen
2025Mittwoch, den 05.03.2025in 370 Tage
2026Mittwoch, den 18.02.2026in 720 Tage

Was ist der Aschermittwoch?

AschermittwochDer Aschermittwoch ist im Christentum der erste Tag der Fastenzeit und markiert den Beginn der 40-tägigen Fastenzeit vor Ostern, und fällt auf den Mittwoch nach dem ersten Sonntag der Fastenzeit (Septuagesimae) und findet i.d.R. 46 Tage vorm Ostersonntag statt. Der Aschermittwoch dient der Buße und Vorbereitung auf das Osterfest, an dem viele Christen fasten und sich auf die Auferstehung Christi vorbereiten. In vielen Kirchen wird den Gläubigen an diesem Tag Asche auf die Stirn der gestreut, während die Worte "Bedenke, dass du Staub bist, und zum Staub wiederkehren wirst" gesprochen werden.

Außerdem halb der Kirche markiert der Aschermittwoch auch das Ende des Karnevals.

Was bedeutet es, Asche auf die Stirn zu streuen?

Das Streuen von Asche auf die Stirn ist ein Ritual, was am Aschermittwoch in vielen christlichen Kirchen durchgeführt wird. Es die Buße und Reue symbolisieren und daran erinnern, dass der Mensch aus Staub gemacht ist und zu Staub zurückkehren wird.

Die verwendete Asche stammt in den meisten Fällen von verbrannten Palmwedeln, die am Palmsonntag geweiht werden. 

Dieses Ritual ist ein Symbol für die Vergänglichkeit des Lebens und eine Mahnung, das Leben sinnvoll und in Gottesdienstlichkeit zu gestalten. Es zeigt zu dem die Bereitschaft, sich von schlechten Gewohnheiten und Sünden zu distanzieren, und sich auf die Feierlichkeiten für die Auferstehung Christi vorzubereiten.

Was sind die Regeln für die Fastenzeit?

Die Regeln für die Fastenzeit sind je nach Konfession und Tradition leicht unterschiedlich. In der katholischen Kirche gelten u.a. folgende Regeln:

  • Alle Erwachsene zwischen 18 und 59 Jahren sollen an Aschermittwoch und Karfreitag kein Fleisch konsumieren und an allen weiteren Fasttagen nur eine Mahlzeit zu sich nehmen, die nicht mehr als 1/3 der normalen Kalorienanzahl enthält
  • Jeden Freitag in der Fastenzeit ist es zusätzlich verpflichtend Enthaltsam zu sein, d.h. kein Sex
  • Abendessen darf nur unter bestimmten Umständen zu sich genommen werden

In der protestantischen Kirche herrschen weniger strikte Regeln, die Vorsätze werden den Gläubigen selbst überlassen.

Es gibt jedoch auch Regel im Allgemeinen für alle Christen gelten, wenn sie sich an die Fastenzeit halten:

  • Verzicht auf bestimmte Nahrung, wie z.B. Fleisch, Süßigkeiten oder Alkohol
  • Mehr Zeit für Gebet und Bibellesen einräumen
  • Spenden an Bedürftige tätigen
  • Mehr Zeit für die Gemeindearbeit aufbringen
  • Mehr Aufmerksamkeit auf die eigene Spiritualität und das geistliche Wachstum legen

Es ist wichtig zu betonen, dass die Fastenzeit für die gläubigen Christen kein Zwang darstellt, sondern eine persönliche Entscheidung ist, und die Möglichkeit eröffnet, sich auf das Osterfest vorzubereiten.

Video zu Aschermittwoch

Weitere Informationen